Gewinner der Allgäuer Schafkopf-Meisterschaft

296 Kartenspieler nahmen an der traditionellen Allgäuer Schafkopf-Meisterschaft teil, die heuer zum 20. Mal in der Gemeindehalle Stöttwang stattfand. Gespielt wurden zwei Runden zu je 30 Spielen. Der Sieger Franz Eichinger aus Rottenbuch brachte es auf 66 Punkte und erhielt 500 Euro. Auf den Plätzen folgten Horst Schlecht (Oberostendorf/ 61), Thomas Gebele (München/ 55), Franz Wagner (Egg an der Günz/ 53), Adolf Haberl (Vilsbiburg/ 52) und Helmut Schempp (Stöttwang/ 51).

In der Mannschaftswertung setzte sich das Team vom Gasthaus Kugler aus Westendorf in der Besetzung Anton Kugler, Georg Schöner, Horst Schlecht und Johann Brommer vor dem Team aus Rottenbuch durch.

Wer es dann „noch einmal wissen wollte“, konnte beim Superschafkopf einen Tausender gewinnen. An 23 Tischen wurden drei Runden zu je 20 Spielen absolviert, von denen die beiden besten gewertet wurden. Hermann Ritter aus Kaufbeuren und Rudolf Rieger aus Ingenried hatten beide 35 Punkte, so dass es zwei Sieger gab. Die gleiche Situation gab es auch bei Platz drei: Michael Fiener (Obergünzburg) und Martin Ullmann (Altdorf) erreichten 32 Punkte und verwiesen Erwin Schmid (Fuchstal) auf den fünften Platz.