Wenn die Schafkopf-Runde mit Tarifen, sprich mit Geld spielt, werden am Anfang immer die Tarife festgelegt. Wenn es beim Schafkopfen beispielsweise heißt: 10/50, dann bedeutet das, dass der Grundtarif eines Rufspiels 10 Cent beträgt, und der Grundtarif eines Solos 50 Cent. Der Ramsch beträgt bei diesen Tarifen ebenfalls 10 Cent, wobei der Gewinner des Ramsches jeweils 10 Cent von jedem Gegenspieler erhält.

Die Schafkopf-Runde kann sich jedoch auf alle möglichen Grundtarife einigen: ob 10/50, 20/100, 50/200 oder mehr. Der Risikofreude der Schafkopf-Spieler ist hierbei keinerlei Grenze gesetzt.

Wenn hohe Tarife ausbedungen werden, kann es für den einen oder anderen Schafkopf-Spieler schon mal sehr teuer werden. Denn oft bleibt der Grundtarif nicht das, was letztlich zu zahlen ist. In vielen Fällen kommen zum Grundtarif noch gewisse Aufpreise hinzu, sei es dadurch, dass der Solist seine Gegenspieler Schneider Schwarz gespielt und dazu noch vier Laufende auf der Hand gehalten hat, sei es dadurch, dass andere Spieler gelegt oder geschossen haben, um den Grundtarif zu verdoppeln. Die Verlierer zahlen den oder die Gewinner. Wie beim Schafkopf die Berechnung der Tarife genau aussieht, wird nach der Klärung wichtiger Grundbegriffe erläutert.