Wer Laufende besitzt, hat beim Schafkopfen zum obersten Trumpf eines Spiels auch mindestens den nächsthöheren auf der Hand. Wenn also jemand ein Eichel Solo spielt und sowohl den Eichel als auch den Laub Ober in seinem Blatt hat, besitzt er zwei Laufende. Da beim Wenz der Eichel Unter der höchste Trumpf ist, fängt beim Wenz die Reihe der Laufenden bei ihm an.

Bei einem Rufspiel werden die 16 Karten der jeweiligen Partner hergenommen, um zu klären, wieviele Laufende im Spiel waren. Hat der eine Spieler den Eichel und den Herz Ober, sein Partner darüber hinaus den Laub und den Schellen Ober, sind vier Laufende im Spiel.

Bei einem Farbwenz Eichel sieht die Reihe der Laufenden wie folgt aus: Eichel Unter, Laub Unter, Schellen Unter, Herz Unter, Eichel Sau, Eichel Zehner, Eichel König, Eichel Ober.

Wer bei einem Eichel Wenz diese Karten auf der Hand hat, hat 8 Laufende und kann die Karten gleich auf den Tisch legen, weil er alle Stiche machen wird. Da der Spieler weiß, dass er keinen Stich abgeben wird, wird er auch einen Wenz Tout spielen. (zur Erinnerung: Wer einen Tout ankündigt, sagt, dass er alle Stiche machen wird!)